21. Internationale
Photoszene
Köln 2012

Once, still and forever

  • Knut Osper: Before and then

    Knut Osper: Before and then

Jessica Backhaus (geb. 1970) gilt heute als eine der wichtigsten Vertreterinnen zeitgenössischer Fotografie aus Deutschland. Sie ist Vertreterin der klassischen Fotografie, die an Henri Cartier Bresson und Jacques Lacan geschult ist. Ihr Werk wurde stark geprägt und beeinflusst durch ihre Mentorin Gisèle Freund.
Backhaus’ Arbeit wird international ausgestellt und publiziert und findet sich in wichtigen privaten und öffentlichen Sammlungen wie dem Museum of Fine Arts, Houston, der Margulies Collection in Miami oder der Sammlung der Deutschen Börse in Frankfurt.

Die poetischen und manchmal auch ein wenig melancholischen Arbeiten von Jessica Backhaus beschäftigen sich mit dem Verrinnen der Zeit und Aspekten der Vergänglichkeit. Das Gewöhnliche, das Nicht-Bildwürdige, Gegenstände des alltäglichen Lebens werden durch das „educated eye“ der Fotografin zu Bild-Motiven und -Arrangements von metaphorischer Bedeutung. Dabei hegt Jessica Backhaus keinerlei sozial-dokumentarischen Anspruch. Sie ist Künstlerin und inszeniert in gewisser Weise das Sehen, führt Sehen vor. Backhaus zeigt Schönheit und lenkt den Blick auf Dinge, die gemeinhin übersehen werden. Die daraus resultierende sinnbildliche Aufladung des Motivs zielt auf den reflektierenden Betrachter.

In der visuellen Gestaltung und dem Bildaufbau ihrer Fotografien zeigen sich häufig formale Strukturen: in der wohldurchdachten Aufteilung ihrer Bildausschnitte, in deutlich hervorgehobenen Horizontalen, Vertikalen und quer verlaufenden Linien, in Formenstrukturen, Farbkompositionen und farbigen Akzenten. Diese vermittelt Jessica Backhaus als dezidiert gewählten An- und Ausschnitt im Bild. Charakteristisch für Backhaus Werke ist ihre Auffassung von Licht und Farbe – die sie als emotionale Ausdrucksmittel nutzt – und deren malerische Umsetzung im fotografierten Bild. Backhaus bearbeitet ihre Fotografien nie digital.

In ihrer neuesten Serie „Once, Still and Forever“ beschäftigt sich Backhaus mit menschlichen Emotionen, die sie als Metaphern in alltäglichen Momenten der Gegenwart, als Erinnerung an Vergangenes und Vergessenes und als Momentaufnahmen des Zukünftigen erfasst. Sie kehrt hier zum klassischen Stillleben zurück.
Die Serie wurde bisher noch nicht publiziert und wird zusammen mit dem zur Serie erscheinenden, gleichnamigen Buch, erstmals in ihrer Ausstellung im Projektraum Knut Osper als komplette Serie vorgestellt.

Text: Anja Knöß

Zurück zur Liste

Kommentare

Bisher gibt es keinen Kommentar zu dieser Ausstellung. Schreiben Sie den ersten!

Einen Kommentar schreiben ↓

Mit * gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder. Die Eingaben werden nicht angezeigt. Wir behalten uns das Recht vor, beleidigende oder den Anstand verletzende, unwahre und irreführende Kommentare zu löschen bzw. zu redigieren.


Künstler

Jessica Backhaus

Ort

Projektraum Knut Osper
Große Brinkgasse 17-19
50672 Köln
(0221) 270 67 37

Dauer

14.09. bis 10.11.

Eröffnung

14.09.2012, 19:00 Uhr

Öffnungszeiten

Mi-Fr12-19 Uhr
Sa12-16 Uhr

und nach Vereinbarung

Internet

www.projektraumknutosper.de