21. Internationale
Photoszene
Köln 2012

Spuren der Zeit

  • Enigma

    Norma Picciotto »L’Enigma«

Spuren der Zeit ist eine persönliche Landkarte, auf der Erinnerungs- und Gefühlsstrang balancieren, es ist die Erzählung von einer Reise in die Welt und das Leben der Autorin.

Sie war eine zentrale Gestalt des investigativen Fotojournalismus, bevor sie 2000 ihren fotografischen Stil radikal änderte. Die Bilder in dieser Ausstellung präsentieren sich wie Erscheinungen mit freien, fast schwebenden Begegnungen und Erinnerungen, Träumen und traumähnlichen Visionen. Jedes Bild besteht aus synchronen und überlagerten Fotografien und bringt eine vielschichtige Koexistenz von Realität und unterschiedlichen Zeiten bis hin zur Erschaffung einer neuen sichtbaren Welt ins Spiel, die zwischen Vergangenheit und Gegenwart schwebt. Eine manchmal träumerische und suggestive, zuweilen schmerzhafte Welt.

Wie eine Seifenblase, ähnlich einer magischen Lupe, werden ihre Jugendporträts skizziert oder besondere Orte und wichtige Elemente der jüdischen Geschichte sichtbar. Die Ausstellung zeigt zwei Betrachtungsweisen, verbunden durch den roten Faden der Erinnerung: zum einen das Leben der Fotografin anhand der Bilder aus dem Familienalbum; zum anderen eine Art von inspirierter und lyrischer Hommage an die jüdische Kultur, in der ihre Wurzeln liegen.

Zurück zur Liste

Kommentare

Bisher gibt es keinen Kommentar zu dieser Ausstellung. Schreiben Sie den ersten!

Einen Kommentar schreiben ↓

Mit * gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder. Die Eingaben werden nicht angezeigt. Wir behalten uns das Recht vor, beleidigende oder den Anstand verletzende, unwahre und irreführende Kommentare zu löschen bzw. zu redigieren.


Künstler

Norma Picciotto

Ort

Italienisches Kulturinstitut Köln
Universitätsstraße 81
50931 Köln
(0221) 940 56 10

Dauer

12.09. bis 05.10.

Eröffnung

12.09.2012, 20:00 Uhr

Öffnungszeiten

Mo-Fr9-13 Uhr
14-17 Uhr

Internet

www.iiccolonia.esteri.it